· 

Müsli - gesund, lecker und schnell zubereitet

Alle reden immer von einem ausgewogenen Frühstück, Vollkornbrot oder Müsli mit Obst und so weiter. Hiermit soll nun ein bisschen Klarheit in den Nebel der Ernährungstipps kommmen. Für diejenigen, für die Müsli bisher immer "Packung auf und Milch drauf" bedeutet hat. 

 

Wer durch die Supermarktregale läuft und auf so manche Zutatenlisten bekannter Hersteller schaut, wird sich wundern. Der Großteil der Müslis, die angeboten werden, sind gesüßt. Bezeichnungen wie "knusper" oder "crunchy" sind ausnahmslos unter Zugabe von Zucker hergestellt, verzichtet lieber darauf. 

 

Mit dem Frühstück schaffen wir eine Grundlage für unseren Körper, um uns mindestens für die darauffolgenden Stunden mit Energie zu versorgen. Für die meisten ist der Vormittag die produktivste Zeit des ganzen Tages. Ein stabiler Blutzuckerspiegel hilft hier, um konzentriert zu bleiben. Heißt also: Zucker raus, Ballaststoffe rein!

 

Damit es morgens gesund und schnell zugeht, hilft es, eine Basismüslimischung selbst zu mischen und dies auf Vorrat in großen Mengen zu tun. Tipps für eine gute Mischung findet Ihr unten. Für wen das nichts ist, der kann hier eine feine Basismüslimischung kaufen.

 

Mischt euer Basismüsli in großen Mengen vor und habt immer frisches Obst sowie Joghurt und Quark im Haus. Dann reichen schon 10 Minuten Zubereitungszeit am Morgen und gut Mitnehmen lässt sich das Ganze auch noch.

Zutaten

 

Basis Müsli Mischung:

  • verschiedene Vollkornflocken: z.B. Hafer, Roggen, Gerste oder Dinkel
  • Kleie (aus Dinkel oder Weizen): das sind Ballaststoffen pur, gut für eure Darmbakterien
  • geröstete Saaten (Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne)
  • geschrotete Leinsamen (ein tolles heimisches Super-Food - Finger weg von Chiasamen)
  • verschiedene Nüsse
  • gerösteter Buchweizen (für den gesunden Crunch)
  • geröstete Kokoschips (nicht essenziell, aber gut für den Geschmack)

Toppings:

  • Milch - pflanzlich oder Kuhmilch (beides am Besten in Bio-Qualität)
  • viel frisches, saisonales Obst
  • Joghurt, Quark oder pflanzliche Alternativen (auch hier am Besten regional und in Bio-Qualität)
  • Leinöl (Omega-3-Fettsäuren, 1 TL am Tag)
  • optional für Auge und Geschmack: Granola, gerösteter Buchweizen, geröstete Nüsse, Kakaonibs, etc. 
  • KEIN ZUCKER, KEIN HONIG - stark bleiben, euer Körper gewöhnt sich schnell daran!

Vollkornflocken

 

Enthalten viele wichtige Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Greift auf möglichst regionale Erzeugnisse zurück, um lange und unnötige Transportwege zu vermeiden. Vollkorngetreide enthält im Durchschnitt etwa 7-13 % Protein. Lasst euer Proteinpulver also im Schrank! Bei den enthaltene Mineralstoffen, sind vor allem Kalium, Magnesium, Eisen und Zink zu nennen. Trinkt ihr zu eurem Müsli Kaffee, ist die Eisenaufnahme gehemmt. Bei geringem Eisengehalt, trinkt euren Kaffe lieber 30 Minuten vor oder nach dem Frühstück. Vitamin C dagegen steigert die Eisenaufnahme. Ein Glas frischer O-Saft ist also die bessere Alternative.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0