· 

Kohlrabi-Mairübchen Suppe mit gebratenem Spargel, Frühlingslauch und Sonnenblumenkernen

Diese Suppe schmeckt nach Frühling und nach den ersten wärmeren Tagen nach einem langen Winter. Unser Körper freut sich auf Sonnenstrahlen und auf nährstoffreiches, grünes Gemüse. Kohlrabi hat hierzulande von Mai bis August Hochsaison. Bekannt sind vor allem seine Knollen, die hellgrün aber auch lila bis zartrosa sein können. Doch gerade in den Blättern, die oft in der Bio-Tonne landen, stecken viele Nährstoffe. Als Gemüse gedünstet schmecken sie ganz herrlich und sind zudem noch sehr bekömmlich. Für die Suppe wird deshalb der ganze Kohlrabi verwendet, samt Knolle und Blattwerk. Die dadurch leuchtend grüne Farbe der Suppe ist ein schöner Nebeneffekt, aber auch ein Indikator für viele gesunde Inhaltsstoffe. Denn beim Gemüse zählt: was grün ist, ist gut! 

Auch Mairübchen, die zu den Speiserüben zählen, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Die grünen Blätter und Stiele enthalten wie der Kohlrabi wichtige Senföle und werden natürlich mitverwendet. Die Suppe kommt ganz ohne tierische Lebensmittel aus. Sie schmeckt nach dem was sie ist: grün, gemüsig, natürlich, nach den ersten Sonnenstrahlen und dem Beginn eines langen Sommers. 

Zutaten für 4 Personen

 

2 Stück kleine bis mittlere Zwiebeln, gewürfelt

1 Stück Knoblauchzehe, fein gehackt

1 EL Olivenöl

2-3 Stück Mairübchen, geschält und gewürfelt, das Grün aufheben

2 Stück Kohlrabi, geschält und gewürfelt, das Grün aufheben

2 Stück mittelgroße Kartoffeln, geschält und gewürfelt 

 

12-15 Stangen grüner Spargel, geschält

2 Stangen Frühlingslauch

1,5 L Gemüsebrühe, ggf. mehr

1 Stück Lorbeerblatt

1 TL Meerrettich

1 EL Zitronensaft

4 EL Sonnenblumenkerne geröstet

Salz

Pfeffer

Cayenne

 

Zubereitung

 

Das Grün vom Kohlrabi und von den Mairübchen gut waschen und trocken schleudern, dann grob schneiden und zur Seite stellen. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch in Olivenöl glasig dünsten. Die in Würfel geschnittenen Mairübchen und Kohlrabi dazugeben. Die unteren Enden des geschälten grünen Spargels in Stücke schneiden, sodass ca. 5 cm lange Spitzen übrig bleiben. Die Spitzen zur Seite stellen, die Spargelenden mit in den Topf geben und mit anschwitzen. Die Kartoffelstücke dazu geben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Etwas Salz, Pfeffer und ein kleines Lorbeerblatt dazugeben. 20-30 Minuten köcheln lassen. Meerrettich, Zitronensaft und Kohlrabi- sowie Mairübchengrün dazu geben und sämig pürieren. Die Suppe nochmals mit Salz, Pfeffer und Cayenne abschmecken und warm stellen. 

Die gerösteten Sonnenblumenkerne in einem Mörser oder in einem Küchenmixer grob zerkleinern. Die Spargelspitzen anbraten, Frühlingslauch dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die zerstoßenen Sonnenblumenkerne dazu geben. Die Suppe nun mit der Einlage zusammen anrichten und servieren. Gut passt hier auch Kürbiskernöl dazu. 

Facts

 

ø abwechslungsreiche Gemüseküche

ø kalorienarm

ø nährstoffreich

ø Kohlrabi & Mairübchen - nährstoffreiche Gemüsesorten

ø grünes Gemüse & Blattgrün - enthalten viel Vitamin C

ø vegan

Kommentar schreiben

Kommentare: 0