· 

Kürbis Mac and Cheese

Dieses Gericht ist irgendwo tief in meinen Erinnerungen an die USA vergraben. Wer behauptet, die Amerikaner hätten keine Esskultur, täuscht sich. Mac'n Cheese kommt in den meisten Familien regelmäßig auf den Tisch. Es gehört zum Standardrepertoire eines jeden Diners und wird oft auch als Beilage gegessen. Viele Amerikaner kennen es nur als "Kraft Dinner", als Fertigessen der Firma Kraft Foods - es schmeckt erbärmlich. 

 

Die Käsesauce wird in diesem Rezept durch einen cremige Kürbissauce ausgetauscht. So wird aus diesem ziemlich ungesunden Gericht eine vegane Variante mit viel Gemüse, oder anders gesagt: natürliches Beta-Carotin aus Kürbissen ersetzt Farbstoff aus Analogkäse.

Ich würde es dem Original jederzeit vorziehen und es gibt nichts schöneres an einem kalten Herbsttag als eine dampfende Auflaufform voll duftender Kürbisnudeln!

 

Wer schon einmal das ein oder andere Rezept auf dieser Seite ausprobiert hat, wird gemerkt haben, dass es bei Gewürzen oft keine genaue Mengenangabe gibt. Ich lade alle, die auf dieser Seite stöbern dazu ein, ihre Sinne zu (be-)nutzen, selbst zu probieren, abzuschmecken, ein bisschen mehr hiervon oder ein bisschen mehr davon hineinzugeben. Klammern Sie sich nicht zu fest an das Rezept und sehen sie es Leitfaden hin zu mehr Intuition und Sicherheit am Kochtopf! 

Zutaten für 4 Portionen / eine Auflaufform

 

1 mittelgroßer Hokkaidokürbis (ca 1,2 kg)

1 1/2 EL Olivenöl

Kurkuma, gemahlen

Kardamom, gemahlen

Muskatnuss

frischer Thymian

2 Stück Knoblauchzehen

 

350 g Pasta (z.B. Drelli o.a. geringelte Pastasorte)

2 EL Cashewkernmus

1/2 TL Hefeflocken

100 ml Sojasahne zum Kochen

 

200 g Spinat

1 EL Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer

Muskatnuss

 

schwarzer Pfeffer

Salz

1/2 TL Ingwer, frisch gerieben

Zubereitung

 

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Kürbis abwaschen, die Enden abschneiden, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, die Schale bleibt dran. Die Hälften jeweils in 4 Spalten schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. In einer kleinen Schüssel etwas Kurkuma, eine Prise Kardamom, geriebene Muskatnuss und das Olivenöl verrühren. Die Gewürzmarinade gleichmäßig über die Kürbisspalten verteilen und einreiben. Ein paar Zweige Thymian darauf verteilen. Die Knoblauchzehen ungeschält mit dazwischen legen und das Backblech nun für 30 Minuten in den Ofen schieben. 

 

In der Zeit Pastawasser aufsetzen und salzen. Die Nudeln nach Packungsangabe bissfest kochen. Beim Abgießen unbedingt 350 ml vom Kochwasser aufheben. Die Nudeln können ruhig etwas fester sein als normal, da sie im Ofen noch einmal nachgaren. Die Pasta kalt abspülen und zur Seite stellen. 

 

Die 350 ml vom Kochwasser nun mit dem Cashewkernmus, den Hefeflocken und der Sojasahne verrühren und zur Seite stellen. 

 

Den Spinat gründlich waschen und trocken schleudern. Eine Pfanne mit hohem Rand auf dem Herd vorheizen. 1 EL Olivenöl hineingeben, kurz warten, dann den Spinat dazugeben und unter gelegentlichem rühren weich dünsten. Mit etwas Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen und zur Seite stellen. 

 

Der Kürbis dürfte nun weich sein und an den Rändern etwas Farbe bekommen haben. Zwei Drittel des gebackenen Kürbisses nun in eine Moulinette bzw. einen Küchenmixer geben. Die Knoblauchzehen aus ihrer Schale drücken und mit in den Mixer geben. Die Flüssigkeit aus Pasta-Kochwasser und Cashewkernmus dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und 1/2 TL frisch geriebenen Ingwer abschmecken und das Ganze zu einer sämigen Kürbissauce pürieren. Die Konsistenz sollte flüssiger als ein Püree sein. Wenn das nicht der Fall ist, einfach noch etwas Wasser dazu geben. 

 

Das restliche Drittel des gebackenen Kürbisses grob würfeln und in einer großen Schüssel mit der gekochten Pasta und dem Spinat vermengen. Die Kürbissauce darauf verteilen und alles gut durchmischen. Die Mischung in einer gefetteten Auflaufform verteilen und im Ofen nochmals 15-20 Minuten backen. 

 

In der Zeit den Tisch decken, eine Kerze anzünden und Wein einschenken! 

Facts

 

ø Hokkaidokürbis: der nährstoffreichste unter den Kürbissorten

ø vegan

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pia (Freitag, 13 Dezember 2019 18:19)

    Lieber Hannes,

    danke für das geniale Rezept. Es war köstlich! Liebe Grüße aus München