· 

Palak Panir

Die indische Küche ist für seine vielen vegetarischen Gerichte bekannt. Palak Panir ist eines davon. Es besteht aus einem (fettarmen) Käse, Spinat und vielen Gewürzen. Das alles kocht man zu einer dicken Creme und isst sie mit Reis.

Für dieses Rezept brauchen wir also Panir, einen indischen Frischkäse aus Milch. Den kann man kaufen (arabische Supermärkte oder auch Asialäden) oder selbst machen. Das ist mit einigem Aufwand verbunden, macht aber den Kopf frei und somit glücklich! 

Brauner Naturreis enthält mehr Mineralstoffe als polierter Reis, aber das soll jeder selbst entscheiden. Ich mache zu diesem Rezept gerne auch Dosas, das Rezept dazu findet ihr hier.

Zutaten (für 3-4 Portionen)

Rezept abgewandelt aus STUDIO OLAFUR ELIASSON - THE KITCHEN

 

Palak Panir

 

1/2 l Milch

1 Zitrone

für selbstgemachten Panirkäse

 

oder 

 

250 g fertigen Panirkäse 

 

 

1 EL Ghee oder anderes Bratöl

1 mittlere Zwiebel, in kleine Würfel 

2 TL Senfsaat, ganz

1 Knoblauchzehe, gehackt

2 TL Ingwer, gehackt

etwas getrockneter Chili, zerstoßen

1 TL Kreuzkümmel, ganz

1/2 TL Koriandersaat, zerstoßen

1/2 TL Kurkumapulver

1 TL Salz

1 Dose Tomaten (=400 g) oder alternativ frische gewürfelte Tomaten

50 g gemahlene Cashewkerne

2 TL Garam Masala Gewürzmischung

300 g TK-Spinat oder alternativ 4-5 Handvoll frischer Spinat

 

 

Reis

 

1 Tasse braunen Naturreis

Zubereitung

 

Am Abend davor: 

1. Den Panir vorbereiten: Die Milch vorsichtig aufkochen, den Saft von 1/2 Zitrone dazugießen und alles zusammen durchkochen, dabei mit einem Holzlöffel rühren. Die Milch gerinnt nun und der Käse setzt sich oben ab. Ggf. noch mehr Zitronensaft dazugeben, falls sich die Milch noch nicht genug trennt. Die Hitze ausschalten und alles noch etwa 30 Minuten stehen lassen. Ein Sieb mit einem Stück Küchenrolle oder einem Passiertuch auslegen und die Käsestücke nun darin hineingeben. Die verbliebene Molke in einem Weckglas aufheben und kühl stellen. Den Käse abdecken und mit einem Gewicht beschweren (z.B. einem Weckglas). Das Ganze beschwert in den Kühlschrank stellen. Der Käse wird nun über Nacht in Form gepresst. 

 

Am nächsten Tag: 

2. Alle Zutaten vorbereiten, den Spinat auftauen oder den frischen Spinat waschen und trockenschleudern. 

3. Den Naturreis waschen und in einen kleinen Topf geben, mit Wasser bedecken sodass ca. 1 cm Wasser über dem Reis überstehen. Bei niedriger Hitze mit Deckel ca. 20-30 Minuten kochen, dann ausschalten und abgedeckt stehen lassen. 

4. Währenddessen das Palak Panir vorbereiten: Den Panirkäse aus dem Sieb stürzen und in Stücke brechen bzw. schneiden. 

5. Eine Tiefe Pfanne oder einen Topf vorheizen, Ghee oder Bratöl darin erhitzen.

6. Die Zwiebeln darin glasig dünsten und die Senfsaat dazugeben, beides zusammen anschwitzen bis die Senfsaat beginnt aufzupoppen.

7. Knoblauch, Ingwer, Chili, Kreuzkümmel, Koriandersaat, Kurkumapulver und Salz dazu geben und kurz mitschwitzen. 

8. Die Dosentomaten dazu geben. Die Dose mit Wasser auffüllen und dieses mit in die Pfanne geben. 

9. Die gemahlenen Cashews dazu geben, alles zusammen verrühren und für 20 Minuten köcheln lassen. 

10. Das Garam Masala Gewürz und den Spinat dazugeben, sollte nun noch Flüssigkeit gebraucht werden, mit der verbliebenen Molke (oder Wasser) nachhelfen. 

11. Noch weitere 10 Minuten köcheln lassen, dann den Panirkäse dazu geben und vorsichtig verrühren.

12. Die Hälfte des Palak Panir kann man nun noch pürieren und wieder zurück geben, dann wird alles schön cremig. Dieser Schritt ist aber optional. 

 

Palak Panir mit dem gekochten Reis (und Dosas) servieren. Bei Bedarf noch etwas Chili und Koriandergrün reichen. 

 

Facts

 

ø vegane Variante: den Panirkäse einfach durch Tofu ersetzen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0